Rürup

Die Rürup-Rente, auch Basisrente genannt, ist eine seit 2005 eine zusätzliche staatliche subventionierte Altersvorsorge. Name und Idee geht auf den Ökonomen Bert Rürup zurück. Im Unterschied zur gesetzlichen Rentenversicherung ist die Rürup-Rente nicht umlagefinanziert, sondern kapitalgedeckt. Ähnlich wie bei der Riester-Rente und anders als bei der klassischen Rentenversicherung gibt es bei der Rürup-Rente kein Kapitalwahlrecht. Das heißt, der angesparte Betrag darf an den Rentenempfänger nicht in einer Summe ausgezahlt werden, sondern wird lebenslang verrentet. Die Rürup-Rente ist eine private Rentenversicherung, die vom Staat steuerlich gefördert wird. Sie richtet sich vor allem an Freiberufler und andere Selbstständige, deren Vorsorge aufgrund ihrer beruflichen Situation durch die gesetzliche Rentenversicherung nicht gewährleistet werden kann. Für Arbeiter, Angestellte und Beamte kann die Rürup-Rente eine Ergänzung zu deren gesetzlichen Altersvorsorge sein.