Eigentumswohnung

Als Eigentumswohnung wird ein in sich abgeschlossener Wohnbesitz innerhalb eines Mehrfamilienhauses bezeichnet. Anders als beispielsweise beim Besitz eines Einfamilienhauses handelt es sich hierbei um eine Mischform des Eigentums. Einerseits erwirbt der Käufer das Alleineigentum an den Räumen der Wohnung, das auch als Sondereigentum bezeichnet wird. In Bezug auf den dazugehörigen Mieteigentumsanteil wie den Eingangsbereich und das Treppenhaus verfügt er jedoch lediglich über ein Gemeinschaftseigentum. Bei allen nicht als Wohnfläche genutzten Räumen wie etwa einer Garage oder dem Keller spricht man demnach von einem Teileigentum. Alle Wohnungseigentümer eines Hauses verfügen über Rechte und Pflichten, die im Wohnungseigentumsgesetz festgelegt sind.